CDU Stadtverband Alzey

Antrag der CDU-Fraktion zur Änderung der Verkehrsführung Augustinerstraße

Die CDU-Fraktion stellte in der letzten Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste den Antrag, die Verkehrsführung in der Augustinerstraße von einem beidseitigen Durchgangsverkehr in eine zum Obermarkt führende Einbahnstraße zu ändern.

die Begründung finden Sie unter "mehr"...................................
angedachte Einbahnregelung in der Augustinerstraßeangedachte Einbahnregelung in der Augustinerstraße
Begründung:

Die Augustinerstraße ist für den beidseitigen Durchgangsverkehr zu eng und das Verkehrsaufkommen ist durch die Zu- und Abfahrt zum/vom Obermarkt insgesamt sehr hoch.
Dadurch ergeben sich sehr oft Rückstaus bis in die Löwengasse bzw. bis zum Obermarkt und besonders auch gefährliche Situationen für Fußgänger mangels Ausweichmöglichkeiten. Gerade für die zahlreichen Fußgänger (Grundschüler, Tanzschüler, Innenstadtbesucher usw.) in diesem Bereich ergeben sich oftmals unübersichtliche und schlecht einschätzbare Situationen durch die beidseitige Befahrung und die unverkennbar vorherrschende Enge der Straße. Gerade auch im Bereich der SpardaBank ergeben sich durch die auf den und vom Obermarkt abbiegenden PKW oft gefahrenträchtige Situationen.

Durch eine Einbahnstraßenregelung werden sowohl die Anwohner der Augustinerstraße als auch die Bewohner der oberen Löwengasse entlastet und insgesamt wird die Sicherheit – besonders für die Fußgänger  - erhöht.

Somit würde der Bereich Obermarkt über zwei Zufahrten (Bleichstraße und Augustinerstraße) sowie zwei Abfahrten (Bleichstraße und Selzgasse) verfügen, was einem geregelten Verkehrsfluss Rechnung tragen würde.
Auch die Nord-Süd Achse von der Hospitalstraße zur Ernst-Ludwig-Straße hin wäre durch die (bereits bestehende) Einbahnregelung der Löwengasse weiterhin gegeben.

Der Ausschuss hat sich darauf geeinigt, zeitnah eine Verkehrszählung in beiden Richtungen durchzuführen, damit eindeutige Fakten vorliegen und anschließend wieder darüber beraten werden kann.

Im Sinne einer ungefährlichen Verkehrssituation für alle Beteiligten und einer Verringerung der Verkehrsbelastung für die betroffenen Anwohner aus Augustinerstraße und Löwengasse hofft die CDU-Fraktion nach Vorliegen der Verkehrsdaten auf eine positive Reaktion der Ausschussmitglieder.