CDU Stadtverband Alzey

Wahlprogramm der CDU Alzey zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014: ALZEY zuerst!

„Alzey zuerst!" mit diesem Motto unterstreicht die CDU, was ihr wichtig ist.
Unsere Stadt muss sich positiv weiterentwickeln, ihr liebenswerter Charakter als Wohn- und Arbeitsstätte muss erhalten bleiben.
Alzey bietet sehr gute Einkaufsmöglichkeiten, Einheimische und Besucher genießen hier eine hohe Erholungsqualität.
Verkehrsführung, Obermarkt
Die innerstädtische Verkehrsführung, von SPD und FWG in der
heutigen Form im Stadtrat durchgedrückt, sorgt für Staus in der
Bleichstraße und muss geändert werden. Wir brauchen eine
innerstädtische Querung von Süden nach Osten. Unser Ziel ist eine
Ausfahrt in Richtung Hospitalstraße.
Gemeinsam mit dem Verkehrsverein, den Unterschriften von 7.200
Bürgern und der Unterstützung der CDU ist es gelungen, 75
Parkplätze auf dem Obermarkt zu erhalten und trotzdem eine gute
Platzgestaltung zu erreichen.

Wochenmarkt
Das Flair einer mittelalterlich geprägten Stadt wird durch einen
gepflegten Wochenmarkt deutlich aufgewertet. Wir treten für ein
größeres Warenangebot auf dem Wochenmarkt ein, mit frischen
Produkten, als Schaufenster unserer Region. Mit dieser Aufgabe
wollen wir mit klaren Zielvorgaben einen professionellen
Veranstalter betrauen.

Innenstadt
Alzey lebt von einem hohen Erholungswert. Sauberkeit und
Sicherheit sind dazu Grundvoraussetzungen. Wir müssen unsere
Stadt barrierefrei machen. Behinderte Menschen müssen
ungehinderten Zugang zu allen Einrichtungen haben.
Unsere Verkehrsinfrastruktur bedarf der Verbesserung.
Wir fordern die kontinuierliche Instandhaltung der Bürgersteige
und in der Innenstadt die Aufstellung von zusätzlichen
Ruhebänken. Die CDU wird sich verstärkt zur Wiedervermietung
von leerstehenden Geschäftsräumen einsetzen.
Damit dies auch zum Erfolg wird, fordern wir, die Aufgabe einem
professionellen Anbieter zu übertragen. Der westliche Teil der
Spießgasse braucht neue Impulse. Die CDU tritt für den Ausbau
dieses Bereichs zur verkehrsberuhigten Zone ein.

Wirtschaften und Arbeiten in Alzey

Die Unterstützung der Geschäfte in der Innenstadt, die Pflege
bestehender und die Ansiedlung neuer Betriebe im Industriegebiet
sind kein Widerspruch. Die CDU wird vehement dafür eintreten,
dass die Alzeyer Innenstadt nicht ausgezehrt wird.
Andererseits müssen wir den Betrieben im Industriegebiet
Entfaltungsmöglichkeiten einräumen und die Ansiedlung
neuer Unternehmen unterstützen.
Eine kluge Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik schafft dauerhaft
neue Arbeitsplätze in Alzey und sorgt in der Stadt für steigende
Steuereinnahmen.

Tourismus
Alzey ist reich an Sehenswürdigkeiten, an guter Gastronomie und
sportlichen Einrichtungen. Die Grundvoraussetzungen für
die weitere Entwicklung des Tourismus. Die CDU fordert den
zielstrebigen Ausbau weiterer Radwege. Wir treten in der
Innenstadt für die Einrichtung von Stellplätzen mit
Entsorgungseinrichtungen für Wohnmobile ein. Denn gerade der
Touristikbereich hat starke Zuwächse.

Erneuerbare Energien

Alzey und das rheinhessische Umland leisten schon heute
einen gewaltigen Beitrag zur Umstellung auf erneuerbare
Energien. Dies muss von Seiten der Stadt durch
Stromeinsparungen unterstützt werden.
Wir treten für die Umstellung der Straßenbeleuchtungen
auf LED ein. Gleichzeitig fordern wir, den Wildwuchs von
Windkrafträdern in unserer Landschaft zu beenden.

Integration
Die Integration von ausländischen Mitbürgern ist für Alzey
keine Belastung, sondern eine Chance für uns alle.
Ausländische Mitbürger sind geschätzte Mitarbeiter in un-
seren Unternehmen, sie kaufen bei uns ein und sorgen für
mehr Wirtschaftskraft und bereichern das kulturelle Leben
in unserer Stadt. Integration bedarf aber auch des eigenen
Zutuns und darf keine Einbahnstraße sein!

Schulen und Kindergärten
Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Alzey verfügt
über gute Schulen, Sportstätten, Freizeiteinrichtungen und
Kindergärten. Wir müssen in den kommenden Jahren durch
regelmäßige Instandhaltungsinvestitionen dafür sorgen,
dass diese Einrichtungen ihre Qualität beibehalten.

Stadthalle
Alzey könnte über eine neue Stadthalle verfügen, wenn der
gemeinsame Bau zwischen Kreis und Stadt nicht von der
SPD-FWG-Koalition verhindert worden wäre.
Die Übernahme eines Kostenanteils von etwa zwei
Millionen Euro waren der Koalition zu viel, um in der
Mensa des Landkreises gute Voraussetzungen für
Veranstaltungen in unserer Stadt zu schaffen.
Die Sanierung der bestehenden Stadthalle wird deutlich
mehr kosten, ohne zu einem befriedigenden Ergebnis zu
führen. Die CDU sucht intensiv nach neuen Wegen,
um in den nächsten Jahren eine Möglichkeit zu schaffen,
unseren Vereinen bessere Veranstaltungsräume zu
bieten und so das kulturelle Leben in Alzey neu zu
befruchten. Das sind wir unseren Bürgern schuldig.

Sparsame Haushaltsführung
Die CDU ist von jeher für eine sparsame Bewirtschaftung
des städtischen Haushalts eingetreten. Dem Einsatz von
Bürgermeister Christoph Burkhard ist es zu verdanken, dass
für große und wichtige Projekte Förderer gefunden wurden,
die sich mit Beträgen in Millionenhöhe zum Wohl unserer
Stadt engagiert haben. Auch bei knappen Kassen wird
die CDU im Stadtrat nicht das Denken einstellen, sondern
unbeirrt Wege für die Verwirklichung notwendiger
Investitionen suchen.