CDU Stadtverband Alzey

Tourismusförderung in Alzey - EINLADUNG

Bürgergespräch mit Alzeyer Gastronomen am 2. April

„Die Entwicklung des Tourismus hat in den zurückliegenden Jahren in Alzey zunehmend an Bedeutung gewonnen. Unsere schöne und gastfreundliche Stadt, mit ihrem mittelalterlich geprägten Stadtkern, einer guten Einkaufsstruktur, die sich positiv entwickelnde heimische Gastronomie und unser Hauptprodukt, der Wein, bilden für den Tourismus beste Voraussetzungen“ so Winfried Doege, Vorsitzender der CDU Alzey.

Um das Thema, „Stärkung des Tourismus in Alzey“ weiter zu vertiefen, lädt die CDU zu einem Zielgruppengespräch mit Alzeyer Gastronomen und interessierten Bürgern am Mittwoch, 2. April, 19.30 Uhr in das Hotel „Selzgold“ ein. An dem Gespräch wird auch Bürgermeister Christoph Burkhard teilnehmen.
Bürgermeister Christoph Burkhard habe dies vor Jahren bereits erkannt und in Zusammenarbeit mit weiteren Kommunen die Tourist Information Alzyer Land eingerichtet, die mit sehr gutem Erfolg arbeite.

Die CDU nimmt erfreut zur Kenntnis, dass zahlreiche private Investitionen in Hotelneubauten und Sanierungsmaßnahmen diese Entwicklung für Alzey fördern und unterstützt mit aller Kraft Maßnahmen zur Stärkung des Fremdenverkehrs.
Dem Verhandlungsgeschick und der Kompromissbereitschaft unseres Bürgermeisters sei es maßgeblich zu verdanken, dass die Busparkplätze in der Ostdeutschen Straße erhalten geblieben sind, obwohl es Strömungen und Anträge gab, sie ersatzlos zu streichen. Das wäre nachteilig für Alzey gewesen, denn gerade Reisegesellschaften sind neben dem Individualtourismus eine hochinteressante Zielgruppe für unsere Stadt, so Doege weiter.

„Wir haben in der CDU darüber nachgedacht, wie wir mit städtischen Maßnahmen die positive Tourismusentwicklung in Alzey vorantreiben können“ erklärte Doege gegenüber der AZ. Die CDU trete für die Ausweisung von Wohnmobilstellplätzen auf dem Parkplatz Ostdeutsche Straße ein.
„Der Wohnmobiltourismus ist in den zurückliegenden Jahren stark gewachsen und davon soll unsere Stadt profitieren“, so Doege. Alzey, am Kreuz von zwei wichtigen Autobahnen gelegen, müsste dieses Potenzial ausgeschöpft und die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Der Focus der Stadt beim Zugewinn im Tourismus richte sich ohnehin auf Reisende aus den Niederlanden und Belgien, eine Zielgruppe, die bereits in Alzey recht gut eingeführt ist.
Eine entsprechende Beschilderung an den Autobahnen 61 und 63, ein Wohnmobil auf blauem Grund, signalisiere den Verkehrsteilnehmern, dass in Alzey Plätze mit entsprechenden Einrichtungen vorhanden sind. „Das ist letztendlich kostenlose Werbung für unsere Stadt“, stellt Doege fest.

Deshalb werden wir für die Einrichtung von zunächst vier bis fünf Wohnmobilstellplätzen mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen in der Innenstadt eintreten. Die Kosten hierfür seien überschaubar. Die Stellplätze sollten im Kernbereich der Stadt sein.