CDU Stadtverband Alzey

Gelungener Start in Berlin

Metzler Mitglied im Wirtschafts- u. Energieausschuss sowie Stellv, im Landwirtschaftsausschuss

CDU-Abgeordneter Jan Metzler darf sich einbringen im - dem Superministerium zugeordneten -Wirtschafts- und Energieausschuss /  Metzler: Hier lässt sich besonders viel bewegen / Zudem stellvertretendes Mitglied im Landwirtschaftsausschuss
WORMS/ALZEY/OPPENHEIM/BERLIN    Kurz vor Weihnachten, am Freitag, ist für den CDU-Bundestagsabgeordneten Jan Metzler ein ganz besonderer Wunsch in Erfüllung gegangen, der für den Wahlkreis eine sehr gute Nachricht darstellt: Metzler darf sich genau in den Ausschüssen im Bundestag einbringen und genau in den Bereichen aktiv Politik gestalten, in denen er bereits kurz nach der Wahl sein Interesse angemeldet hatte: im Wirtschafts- und Energieausschuss.

Die Landesgruppenvorsitzenden haben Metzler, den direkt gewählten Abgeordneten aus Worms/Alzey/Oppenheim, somit als ordentliches Mitglied für einen Ausschuss bestimmt, der gerade für junge Abgeordnete als besonders schwierig zu erreichen gilt. Rund 50 Abgeordnete arbeiten darin mit. Metzler freut sich: „Das war eine Top-Nachricht für den Wahlkreis und für mich!“.

Metzler erklärt, es sei generell schwierig für Abgeordnete, in den Wirtschaftsausschuss zu gelangen, weil dieser ein zentraler, besonders wichtiger Ausschuss sei. In dieser Legislaturperiode, in der das Wirtschafts- mit dem Energie-Ressort verschmolzen wurde, gilt dies ganz besonders.

Nun  bündeln sich in diesem Ausschuss noch mehr Aufgaben und Kompetenzen. Metzler: „Neben Wirtschaftspolitikern drängten diesmal aber natürlich auch Energiepolitiker in den Ausschuss“. Als unstrittig gilt, dass in diesem neuen Ressort, das gerade auch deshalb so groß zugeschnitten wurde, in dieser Legislaturperiode viel bewegt werden soll.

Metzler betont, dass er seinen Wählern gegenüber auf diese Weise auch ganz besonders gut Wort halten kann: „Ich will mich mit voller Kraft als Abgeordneter einsetzen und für die Region stark machen“, wiederholt er seine Aussage, mit der er auch bei der Wahl angetreten war. Beides ist nun sehr gut möglich in diesem Ausschuss. 

Zudem wurde Metzler als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Landwirtschaft gewählt. Auch hier sei es nicht leicht gewesen, hineingewählt zu werden, weil die eigene Landesgruppe in diesem Ausschuss traditionell viele Positionen nur an langjährige und erfahrene Abgeordnete vergebe. „Der Ausschuss für Landwirtschaft ist mir aber natürlich von Grund auf ein Herzensanliegen“, sagt Metzler, der selbst aus einem Weingut stammt.

Beide Aufgabenfelder, Wirtschaft/Energie und Landwirtschaft, für die man den CDU-Mann aus dem Wahlkreis Worms/Alzey/Oppenheim einsetzen will, zeigen, dass Metzler in Berlin auch als junger Abgeordneter anerkannt wird, dass er gut vernetzt ist und einen guten Draht in die Landesgruppe und zu anderen Abgeordneten hat – vor allem aber zeigt es, dass man ihm in Berlin etwas zutraut.
Beide Aufgabenfelder kommen nicht zuletzt auch Metzlers Ausbildung und Fachwissen entgegen. Metzler hat Betriebswirtschaft studiert, verfügt  also  auch über Hintergrundwissen und er ist von Haus aus Winzer, was ihn besonders mit der Region und mit Rheinhessen verbindet.

BILDINFO:
Jan Metzler (3.v.links) freut sich mit Johannes Steiniger, Mark Hauptmann und Jana Schimke von der Jungen Gruppe der CDU-Fraktion im Bundestag über den gelungenen Start in Berlin. Foto: privat