CDU Stadtverband Alzey

Gemeinsam für den Radwegeausbau Dautenheim: viele Füße traten in die Pedale

Familienradtour mit Unterschriftenaktion

Das Wetter perfekt, das Ziel klar vor Augen, die zahlreichen Radler motiviert und mit Spaß an der Sache und die Unterschriftenliste des Ortsbeirates füllte sich eindrucksvoll - ein Erfolg auf ganzer Linie.

So kann man Tag zusammenfassen, den die CDU im Rahmen der Radfahrkampagne "Stadtradeln"gentuzt hat, um neben dem Spaß auch ein politisches Ziel mit zu verknüpfen: Einen direkten Fahrradwegeanschluss an die Kernstadt, finanziert aus dem Investitionsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz .
Gemeinsam mit Dautenheim wollten wir den politischen Druck erhöhen, damit in hoffentlich naher Zukunft eine Direktanbindung zur Kernstadt realisiert wird.
Daher fand heute eine Familienradtour statt und dort wurde auch die seitens des Dautenheimer Ortsbeirates entworfene Unterschriftenliste ausgelegt, in der sich an diesem Nachmittag bereits viele Befürworter und Unterstützer eintrugen.

Über die breite Resonanz und die absolut gemütlich entspannte Atmosphäre während der Radtour, wo jeder sein Tempo fahren konnte und man dennoch gemeinsam ans Ziel kam, freuen wir uns besonders.

Wir wünschen Dautenheim, dass der Wunsch nach einer direkten Radwegeanbindung möglichst bald Realität wird, unterstützen weiterhin und wir hoffen, dass die jüngsten Äußerungen des SPD-Landtagsabgeordneten nicht nur dem Wahlkampf geschuldet sind.
In den letzten Monaten konnte man leider nirgends vernehmen, dass es dem Landtagsabgeordneten ein Herzensanliegen sei, diese Radwegeanbindung Dautenheims durch finanzielle Mittel des Landes Rheinland-Pfalz tatkräftig zu unterstützen. Nach der kargen Abfuhr durch den LBM vernahm man kein kritisches Wort. Nun plötzlich, seitdem sich die CDU des Themas angenommen hat, scheint beim SPD-Landtagsabgeordneten wahlkampftechnisch motovierter Aktionismus aufzukommen...hat Dautenheim das verdient?!