CDU Stadtverband Alzey

Heinz Rohschürmann in MV zum Ehrenvorsitzenden gewählt

Jahresversammlung des CDU-Stadtverbandes

  In der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes wurde die Tagesordnung um den Punkt „Wahl eines Ehrenvorsitzenden“ erweitert.
 In der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes wurde die Tagesordnung um den Punkt „Wahl eines Ehrenvorsitzenden“ erweitert. Sandra Körbes, scheidende Vorsitzende des Stadtverbandes, erläuterte, weshalb der Vorstand beschlossen hatte, diesen Punkt auf die Tagesordnung zu setzen: Heinz Rohschürmann hat die Geschichte des Stadtverbandes über Jahrzehnte nicht nur beeinflusst, sondern ganz wesentlich geprägt. Seit 1963 hat sich Heinz Rohschürmann ehrenamtlich in der CDU engagiert, in einer Art und Weise, von der sich mancher Profipolitiker getrost ein Scheibchen abschneiden könnte. Kompetenz, Ausdauer, Zuverlässigkeit, Sachverstand und nicht zuletzt ein fairer und sachlicher Umgang mit dem politischen Gegner zeichnen das politische Wirken von Heinz Rohschürmann aus. Die Wahl zum Ehrenvorsitzenden ist zum Einen eine Würdigung seiner Verdienste und Leistungen sowie der politischen Person Heinz Rohschürmann. Zum Anderen ist es  ein Dank für alles, was Heinz Rohschürmann durch seinen uneigennützigen Einsatz und sein unermüdliches Engagement in fünf Jahrzehnten für die CDU Alzey getan hat. 
Sichtlich bewegt dankte Heinz Rohschürmann für diese Auszeichnung, die dann im Verlauf der Sitzung einstimmig durch alle Mitglieder bestätigt wurde.
Nach dieser vorweggenommenen Laudatio – die eigentliche Ehrung des Gewählten soll baldmöglichst im entsprechenden Rahmen nachgeholt werden – leitete Heinz-Herrmann Schnabel, Ortsbürgermeister von Erbes-Büdesheim und Landtagsvizepräsident, die Versammlung durch die Tagesordnung.
Nach dem Bericht der Vorsitzenden, die die oft zermürbenden Querelen der Vergangenheit in der Zusammenarbeit offen ansprach, aber auch auf gelungene Aktionen und Veranstaltungen in den beiden zurückliegenden Jahren verweisen konnte, folgte der Bericht des Schatzmeisters Winfried Doege. Dieser verwies darauf, dass die Kassenlage auch im Hinblick auf die anstehenden Wahlkämpfe eine gute Entwicklung ausweise. Zum Abschluss berichtete der Kassenprüfer Theo Scherer, der mit Norbert Schröder zusammen die Kasse sehr gewissenhaft geprüft hatte und das Ergebnis: ‚keine Beanstandungen‘ launig vortrug. Dem Vorstand ohne Gegenstimmen die Entlastung ausgesprochen.
Der zum neuen Vorsitzenden vorgeschlagene Winfried Doege wurde ebenso einstimmig gewählt, wie auch seine beiden Stellvertreter Christian Hoffmann und Michael Rohschürmann.
Winfried Doege dankte der scheidenden Vorsitzenden für die von ihr geleistete Vorstandsarbeit mit einem Blumengruß. Er lenkte nochmals den Blick nach vorne auf die anstehende Kommunal- und Bürgermeisterwahl und forderte von allen Kandidaten zur Vorstandswahl die Zusage ein, sich künftig nicht in innerparteilichen Reibereien gegenseitig zu lähmen, sondern konstruktiv zusammen zu arbeiten.
Zum neuen  Schatzmeister wurde Markus Groten gewählt, als Schriftführer fungiert wieder Bernd Clemenz. Beisitzer sind Dr. Thomas-Bechtluft-Sachs, Yves Huth, Sandra Körbes, Hans-Jörg Friese, Astird Stork und Dr. Ludwig Tauscher. Zum Kassenprüfer wurden Claudia Neumer und erneut Theo Scherer bestellt.
Während der Zählpausen berichtete Heinz-Hermann Schnabel aus der Landtagsarbeit, dem gelungenen Einstieg von Julia Klöckner in die rheinland-pfälzische Landespolitik, und den falschen Weichenstellungen durch die derzeitige Regierung: so sei u.a. der weitere Abbau der Polizeistärke im Land eine fatale Fehlentscheidung.