CDU Stadtverband Alzey

Landtagswahl 2016: Kathrin Saaler aus Saulheim bewirbt sich um CDU-Wahlkreiskandidatur

CDU sieht mit Saaler eine große Chance, den Wahlkreis direkt zu gewinnen!

Am 13. März 2016 entscheiden die Rheinland-Pfälzer darüber, wer unser Bundesland in den nächsten 5 Jahren regiert und welche Person/en ihren jeweiligen Wahlkreis im Mainzer Landtag vertritt/vertreten.
Der Landtagswahlkreis 33 - zu dem die Stadt Alzey, die Verbandsgemeinde Alzey-Land, die VG Wörrstadt und die VG Wöllstein gehören - wird zur Zeit von Heinz-Hermann Schnabel vertreten, der jedoch nicht mehr erneut kandidieren möchte.

Dafür steht aber Kahtrin Saaler aus Saulheim bereit, die gerne für die CDU als Landtagskandidaten antreten würde.
Lesen Sie den dazugehörigen Artikel der AZ om 28.02.15 hier:
Kathrin Saaler (Quelle Foto: privat)

Kathrin Saaler aus Saulheim soll CDU-Kandidatin im Wahlkreis Alzey werden

Von Thomas Ehlke
ALZEY-WORMS - Kathrin Saaler soll Heinz-Hermann Schnabel als CDU-Kandidatin im Landtagswahlkreis 33 Alzey beerben.

Dies ist jedenfalls der erklärte Wille des CDU-Verbandes der Verbandsgemeinde Wörrstadt, der vom Kreisvorstand äußerst positiv aufgenommen worden ist, wie Vorstandsmitglied Markus Conrad der AZ bestätigte.

Landtagsvizepräsident Schnabel hatte bei seinem 70. Geburtstag im Januar angekündigt, nach 20 Jahren parlamentarischer Arbeit am Mainzer Deutschhausplatz 2016 nicht mehr zur Landtagswahl antreten zu wollen.

Ob die 35-jährige Diplom-Betriebswirtin in Diensten des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Oppenheim als Kandidatin ins Rennen geschickt wird, darüber entscheidet die Vertreterversammlung der Partei im Mai.

Reizvolle Aufgabe

„Ich will mich dafür einsetzen, dass der Wahlkreis weiterhin attraktiv, lebens- und liebenswert bleibt“, sagt die Saulheimerin, die von ihrem VG-Verband vorgeschlagen wurde.
Nun als Landtagskandidatin anzutreten, sei eine reizvolle Herausforderung für sie, nachdem sie bereits seit elf Jahren politische Erfahrung im Wörrstädter Verbandsgemeinderat habe sammeln dürfen.
Am DLR ist sie für die Koordinierung der Dachmarke Rheinhessen sowie für die Ausbildung der Kultur- und Weinbotschafter zuständig, zudem ist sie in der Leader-Projektgruppe aktiv und sitzt im Aufsichtsrat der VG-Tourismus GmbH. „Das Regionalmanagement liegt mir besonders am Herzen“, sagt Saaler denn auch unumwunden.
Daseinsvorsorge, demografischer Wandel und Bildung sind weitere Themenschwerpunkte, denen sich die passionierte Sängerin und frühere rheinhessische Weinkönigin besonders widmen will. „Vor allem aber will ich mit den Bürgern über deren Sorgen und Nöte ins Gespräch kommen. Es ist wichtig, ganz nah bei den Menschen zu sein“, unterstreicht die Unionspolitikerin. Darüber hinaus sucht sie das innerparteiliche Gespräch.
Mit CDU-Vertretern der anderen VGs und der Stadt Alzey ebenso wie mit Heinz-Hermann Schnabel. „Er ist ein Profi und kann mir sicherlich viele Tipps geben. Ich denke, dass es insgesamt ein starkes Team ist, auf das ich mich verlassen kann.“

Rückenwind erhält sie vom Kreisvorsitzenden Walter Wagner, dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Heinz-Hermann Schnabel. „Aus unserer Sicht ist Kathrin Saaler die richtige Wahl. Sie ist jemand, der im politischen Geschäft bewandert und in der Heimat verwurzelt ist“, bringt es Markus Conrad, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands auf den Punkt.
Denn es gelte eine Person zu finden, die Chancen habe, den Wahlkreis erstmals zu gewinnen. Gleichzeitig geht der Blick auf die Landesliste der CDU, wo ein Neuling nicht darauf hoffen darf, einen ähnlich guten Platz zu erhalten, wie Heinz-Hermann Schnabel ihn bislang hatte.

„Wir müssen jetzt jeden Tag nutzen, den wir haben“, zeigt sich der Wörrstädter CDU-VG-Vorsitzende Patrick Moll tatendurstig. Gespräche mit benachbarten Parteigliederungen, die Mitgliederversammlung des eigenen Verbandes am 12. März und der Kreisparteitag der CDU am 20. März sind die nächsten Etappen, die die Kandidatin in spe zu absolvieren hat.