Neuigkeiten
16.11.2018, 21:49 Uhr | Jens Gengnagel
Nie wieder Faschismus - CDU erinnert an die Reichsprogromnacht am 9. November 1938
Leider müssen wir mehr denn je nach nunmehr 80 Jahren daran erinnern, was in jener Nacht geschehen ist. Das Ausmaß der damaligen Zeit darf unter keinen Umständen in Vergessenheit geraten.
Jeder einzelne von uns kennt es: Ein Geräusch, ein Lied, ein Geruch oder ein Bild, das uns in null Komma nichts in die Vergangenheit zurückversetzt. Oftmals sind es die schönen Dinge, die uns im Gedächtnis bleiben. Doch dürfen wir im Hinblick auf dieses Ereignis nicht zulassen, dass es aufgrund seiner Grausamkeit und Inhumanität aus unseren Erinnerungen verdrängt wird.änden in Vergessenheit geraten.
Jens Gengnagel legt für die CDU ein Gesteck nieder in Erinnerung an die Alzeyer Reichspogromnacht und deren Opfer vor 80 Jahren
So war es eine nationalsozialistische Gruppierung, welche vor genau 80 Jahren, menschenverachtende Dinge in Betracht zog und diese im Zuge ihres Rassewahns und Antisemitismus auch systematisch umsetzte.

Hierdurch wurde eine Gruppe von Menschen, die wie Sie und ich am Leben teilnahmen, von der einen auf die andere Sekunde zum Hassbild einer Ideologie des Grauens. Das Leid, welches diesen Menschen angetan wurde ist und bleibt zutiefst beschämend und menschenverachtend.

Man beraubte sie ihres Hab und Guts, transportierte und pferchte sie wie Vieh in umzäunte Gebiete zusammen, ließ sie schuften bis zur kompletten Todeserschöpfung. Doch war dies noch nicht genug, misshandelte, vergewaltigte und erschoss man sie vor den Augen ihrer eigenen Kinder, Mütter und Väter.

All diese Grausamkeiten geschahen bloß, um einer Wahnidee, welche sich auf Pseudowissenschaft begründete, gerecht zu werden und um Macht zu demonstrieren.

Nach nunmehr 80 vergangenen Jahren wird man zunehmend dem Gefühl ausgesetzt, dass diese Gräueltaten in die Vergessenheit unserer Gesellschaft geraten.
Doch leider sind die Begriffe Antisemitismus und Fremdenhass heute aktueller denn je. Mit Blick auf die Vergangenheit dürfen wir unter keinen Umständen zulassen, dass sich ähnliche Verbrechen in der Zukunft wiederholen.

Genau aus diesem Grund nahmen wir als CDU Alzey an der Gedenkfeier teil, um daran zu erinnern, was geschehen ist und was sich in Zukunft nie wieder ereignen darf.

Um es in den Worten von Charlie Chaplin zu sagen: „Lasst uns zusammenstehen, lasst uns kämpfen für eine neu Welt, für eine anständige Welt, für eine bessere Welt“. Und genau aus diesem Grund glauben und halten wir an unserer Demokratie fest.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU-Alzey bei facebook Angela Merkel bei Facebook
© CDU Alzey  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 210182 Besucher